Auf Bundes- und Länderebene gibt es unterschiedliche Programme und Institutionen, die jetzt ansprechbar sind.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die KfW gewährt zinsgünstige Kredite, in der Regel derzeit in Höhe von 1% oder Bürgschaften. Die Abwicklung erfolgt in jedem Fall über Ihre Hausbank, die Sie konkret ansprechen müssen.

Härtefonds der Bundesländer

Beispiel Bayern – Voraussetzungen für Hilfen aus dem Härtefallfond

Antragsberechtigte:

  • Gewerbliche Unternehmen und Angehörige von freien Berufen
  • Bis zu 250 Mitarbeitern/ Arbeitnehmern, Betriebsstätte in Bayern
  • Höhe der Soforthilfe = verlorener Zuschuss: gestaffelt nach Betriebsgröße zwischen 5.000 € bis 30.000 €
  • Beantragung: Wirtschaftsförderungen der Regierungen

Ansprechpartner/ weiterer Informationen:

Bayerisches Staatsministerium

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

In den anderen Bundesländern gibt es analoge Fonds und Regeln. Die Antragsunterlagen sind derzeit noch nicht alle erstellt.

KFW/ LFA / L-BANK

– Universalkredit, Bürgschaften, Akutkredit, Liquiditätskredit

– Höhere Risikoübernahmen (Haftungsfreistellungen) von bis zu 80% geplant

– Antrag über die Hausbank

– Geplante Bearbeitungszeit der Anträge: 2-3 Tagen (noch nicht umgesetzt)

Weiterführende Infos siehe Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontaktmit-der-wirtschaft.html

Achten Sie auf den Hilfsfond der Bundesregierung, der zwischen dem 23.3.20 und 29.3.20 verabschiedet werden soll. Dort wird es nicht nur um nicht rückzahlbare Zuschüsse gehen, sondern um Regelungen zur Miete, veränderten Insolvenzregelungen etc.